Afrika / Äthiopien

Kaffa


Dunkle Früchte, Karamell, Nuss

Äthiopien ist das Ursprungsland des Kaffees. Hier, am östlichen Horn Afrikas, nahm alles seinen Lauf, denn das afrikanische Land gilt als die Wiege der Kaffeepflanze. Aus der südlichen Region Sidamo stammen die berühmtesten und besten Sorten des Landes. In Äthiopien vermutet man etwa 5.000 Varietäten – kein anderes Anbaugebiet kann mit einer solchen Vielzahl aufwarten.

Kaffee und sein Genuss sind in Äthiopien wichtiger Bestandteil der Kultur und des Tagesablaufs. Kaum ein anderes Land schätzt die Bohne so sehr, dass es ihm sogar eine eigene Kaffeezeremonie gewidmet hat.

Wer zu einer solchen eingeladen wird, der darf dies als besonderes Zeichen von Freundschaft, Anerkennung und Gastfreundschaft werten. Sie wird zu jeder Tageszeit zelebriert und dauert manchmal mehrere Stunden.

Durchgeführt wird das Ritual meist nach dem Essen von den Frauen des Hauses, die, in traditionelle weiße Gewänder gehüllt, den Kaffee von Hand rösten. Dazu gibt es meist das Gebäck Dabo Kolo oder das Fladenbrot Injera. Je nach Anlass wird auch die Zubereitung angepasst: Schwarzer Kaffee bei Trauerfällen. Mit Zucker servieren ihn wohlhabendere Gastgeber. Für uns ungewohnt kommt der Kaffee in ländlichen Gebieten häufig mit Salz oder, bei besonderen Gelegenheiten, mit Gewürzen und etwas Butter in die Tasse.

In der Regel trinkt man mindestens drei Tassen: die erste zum Genuss, die zweite als Begleitung zu Diskussionen um das aktuelle Tagesgeschehen und die dritte zum Segen der Anwesenden.

 

Profil

Dunkle Früchte, Karamell, Nuss

Afrika gilt als der Kaffeekontinent der saftig-fruchtigen Aromen mit schokoladigen Anklängen. Darunter gehört der Kaffa eindeutig zu den Besten seiner Art – und wartet neben den typischen äthiopischen Charakteristika noch mit ein paar besonderen aromatischen Raffinessen auf. Der Duft bezaubert unsere Nasen: er erinnert an rote Waldfrüchte, an mildherben Waldhonig mit karamelliger Süße, die von leichten Gewürzen abgerundet wird. All das findet sich auch im Bouquet wieder, das von Beeren und der unverzichtbaren, herrlich cremigen Schokoladennote unterlegt ist. Der Körper dieses Aromakicks ist harmonisch und der Kaffee hinterlässt einen angenehmen Nachgeschmack. Da möchte man nicht lange auf die nächste Tasse warten!

Plantageninfo

Seit 2010 zählt die Region Kaffa in Äthiopien zum UNESCO Weltnaturerbe. Gerade weil der Ursprung von Arabica-Kaffee liegt, freuen wir uns besonders darüber. Wissenschaftler haben dort an die 5.000 Varietäten gefunden, inmitten eines urwüchsigen Regenwaldgebietes. In dieser Abgeschiedenheit haben diese wildwachsenden Kaffeesorten eine ganz eigene Evolution durchlaufen. Sie sind sehr resistent und haben ein intensives Aromenprofil.
Da die Menschen in Äthiopien Flächen brauchen, um wirtschaften und davon leben zu können, wurde lange Zeit Wald gerodet – und somit dieser kostbaren Artenvielfalt Stück um Stück Lebensraum genommen. 2001 stieß „GEO schützt den Regenwald e.V.“ deshalb ein Projekt an, das wildwachsenden Kaffee zu einer Marke der Region machte und somit gleichzeitig Waldflächen dauerhaft schützt und Menschen zu einer Einnahmequelle mit ökologischem Fußabdruck verhilft.
Seither setzen sich immer wieder auch andere Projekte und Organisationen ein, um den Urwaldbestand in Äthiopien zu erhalten, die Menschen bei ihrer Arbeit zu unterstützen und um bei der Vermarktung der Wildkaffees zu helfen, wie die Stiftung Weltbevölkerung (DSW), der Naturschutzbund Deutschland (NABU) oder die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Key-Facts

Land: Äthiopien
Region: Kaffa
Sorte: Arabica
Varietäten: Heirloom
Aufbereitung: Trocken

 

Der richtige Kaffe für Sie?

Jetzt Kaffee im Shop sichern!





Weitere Kaffes, die Sie interessieren könnten